Wimmelbuchverlag

Ein Wimmelbuch ist eine besondere Form des textlosen Bilderbuchs. Es besteht aus einer Reihe von Panoramen, die mit einer immensen Anzahl von Figuren und Details nur so zu wimmeln scheinen. Solche Bücher bilden ein narratives Schwellengenre, das Kinder ein langes Stück auf ihrem Weg zur Lese- und Schreibkompetenz zu begleiten vermag und sie verschiedene Strategien entdecken läßt, mittels derer sie die Welt bewältigen und Geschichten aus ihr entwickeln können. Im Gegensatz zu Suchbüchern vertrauen Wimmelbücher darauf, daß ihre Leser sich auf eigene Faust einen Weg durch den Dschungel ihrer Fülle zu bahnen vermögen; sie versuchen deshalb nicht, die Aufmerksamkeit der Leser durch explizite Suchaufträge gezielt auf bestimmte Details zu lenken. Erwachsene Mitleser werden durch visuelle Anspielungen auf eine Vielzahl weiterer Bücher zusätzlich herausgefordert und motiviert. Damit ermöglichen Wimmelbücher zahlreiche Lektüreweisen und fordern kleine und große Leser zu einer höchst aktiven Rezeption heraus, die sich mit vollem Recht als eine Form des Spielens beschreiben läßt.

aus:

Reading as Playing: The Cognitive Challenge of the Wimmelbook by Cornelia Rémi | Papers by Cornelia
In: Bettina Kümmerling-Meibauer (ed.): Emergent Literacy: Children's Books from 0 to 3. Amsterdam: Benjamins, 2011 (Studies in Written Language and Literacy 13), 115-139.

Was ist ein Wimmelbuch?